Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 143

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    Wasserflugzeug in Homer Copyright: Chris McLennan

    yukon-highway-autoWie reist man in Alaska und Yukon?

    Wer nach Alaska und Yukon reisen möchte, steht zu Beginn seiner Reiseplanungen vermutlich vor der Frage, wie er sich dort fortbewegen möchte. Es gibt so viel zu entdecken und der Mietwagen bietet sich für die straßenvernetzten Regionen besonders an. Es wird rechts gefahren und die meisten Highways sind sehr gut ausgebaut und auf dem neuesten Stand. Aber wo bliebe das Abenteuer, wenn es nicht auch den einen oder anderen Highway gäbe, der nicht asphaltiert ist, so wie der Top of the World Highway.

    Viele der Highways sind als ‚Scenic Byways‘ ausgewiesen und damit landschaftlich besonders reizvolle Panoramastraßen. Natur und Wildnis, Gletscher und Wälder – hier ist der Weg das Ziel. Spektakuläre Aussichten reihen sich aneinander und ein kurzer (Foto-)Stopp ist fast überall möglich. Da kommt die hohe Flexibilität, mit einem eigenen Mietfahrzeug unterwegs zu sein, sehr gelegen und wenn sich vor Ihnen ein kleiner ‚Stau‘ bilden sollte, kann das an einem grasenden Grizzly am Wegesrand liegen. Bevor Sie anhalten ist es ratsam sich zu vergewissern, dass der nachfolgende Verkehr nicht gefährdet wird und fahren Sie so weit wie möglich an den Straßenrand.

    On the roadyukon-dawson-anhaenger

    Ein nationaler Führerschein ist ausreichend, ein internationaler aber empfohlen und vorteilhafter, da er in Englisch ausgestellt ist. Die deutsche Führerscheinklasse B (3) bzw. B in Österreich und B/C in der Schweiz erlaubt das Führen eines Wohnmobiles.
    In Kanada (Yukon) sind die Entfernungs- und Geschwindigkeitsangaben in Kilometern angegeben, in den USA (Alaska) in Meilen, wobei eine Meile 1,6 km entspricht. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf Fernstraßen und Highways beträgt 100 km/h bzw. 55 mph (90 km/h) in Alaska.

    Innerhalb geschlossener Ortschaften liegt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit bei 50 km/h bzw. bei 25-30 mph (40-48 km/h). In beiden Ländern wird auf der rechten Straßenseite gefahren.

    Tankstellen gibt es entlang der Fernstraßen in den Ortschaften. Trotzdem sollten Sie die Tankuhr immer im Auge behalten und jede Möglichkeit zum Tanken nutzen, da man nicht sicher weiß, wie weit es zur nächsten Tankstelle ist. Es könnte Stunden dauern, bis ein Truck vorbeikommt und Sie ein Stück mitnehmen kann.

    Kanada Spezialist bei der Routenplanung
    Tankstelle an der Grenze zu Kanada

    kanada-yukon-dawson-faehre

    Die Ampeln befinden sich, ganz anders als bei uns in Europa, meistens hinter der Kreuzung. Warten müssen Sie natürlich vor der Kreuzung an der Stopplinie.
    An Kreuzungen haben oftmals alle einmündenden Straßen ein Stoppschild. Nach dem vorgeschriebenen Halt wird die Kreuzung in der Reihenfolge der Ankunft der Autos überquert.

    Für Alaska ist es wichtig zu wissen, dass Fußgänger unbedingte Vorfahrt haben. Vor allem auf Schulbusse sollten Sie achten, diese dürfen nicht passiert werden wenn Warnblinklichter eingeschaltet sind – auch nicht in der Gegenrichtung. Es gilt wie überall in den USA „dont’t drink and drive“ – absolutes Alkoholverbot am Steuer!

    Wenn Sie in Kanada auf eine grün blinkende Ampel treffen, hat der Gegenverkehr bereits Rot und Sie können ungehindert nach links abbiegen. Sie werden sich sicher schnell daran gewöhnen, dass an einer roten Ampel das Rechtsabbiegen erlaubt ist – sofern Ihr Fahrzeug einmal vollständig zum Halten gekommen ist, niemand behindert wird und nichts anderes angegeben ist. Es gilt in allen westakanadischen Provinzen eine Promillgrenze von 0,8 (Ausnahme British Columbia: 0,5 Promill).

    Weitere Informationen finden Sie auf unserer Mietwagen oder Transport Seite.

    Was ist die logischste Route im Yukon?yukon-dawson-stadtfuehrung

    Ihre Reise durch den Yukon wird in den meisten Fällen in Whitehorse beginnen, da hier die internationalen Flüge ankommen. Unser Baustein Stromabwärts auf dem Yukon River ist somit der logische Start Ihre Reise. Von Whitehorse können Sie nach Süden oder nach Norden reisen. Im Norden erreichen Sie nach etwa acht Stunden Dawson City und unseren Baustein Wie zu Goldgräberzeiten. Auf der Strecke zwischen den beiden Städten gibt es nicht viel zu entdecken, so dass wir keine Zwischenübernachtung einplanen. Nach Ihrem Aufenthalt in Dawson City setzten Sie Ihre Reise fort: in die USA. Auf dem Top of the World Highway überqueren Sie die Grenze und gelangen nach Tok.

    Von Tok aus können Sie entweder zurück in den Yukon fahren, oder unseren weiteren Bausteine in Alaska bereisen. Wenn Sie die Reise in den Yukon forsetzten, dann schließen Sie unseren Baustein Auf Wanderwegen im Land der Gletscher an und erkunden den Kluane Nationalpark. Von Kluane reisen Sie entweder zurück nach Whitehorse oder weiter in den Süden – und wieder in die USA – nach Haines. Von dort nehmen Sie die Fähre nach Skagway und machen einen Ausflug mit einer Dampflok über den White Pass. Am Ende der Reise kommen Sie zurück nach Whitehorse.

     

    Was ist die logischste Route in Alaska?

    Die internationalen Flüge gehen nach Anchorage, der größten Stadt Alaskas. Hier beginnen Sie mit unserem Baustein Willkommen in Alaska Ihre individuellen Alaska Reise. Sie können von Anchorage aus nach Süden oder nach Norden reisen. Im Norden schließt unser Baustein Über dem Gletscher an, wo Sie die erste typische Alaska Erfahrung bei einer Gletscherlandung machen können. Danach steht einer der Höhepunkte jeder Alaska Reise auf dem Programm: der Denali Nationalpark. Entscheiden Sie selbst, ob Sie lieber am Eingang übernachten, oder gerne mitten im Park in einer Lodge schlafen möchten. Bei gutem Wetter ist der Anblick des Mt. McKinley einfach atemberaubend. Vom Denali fahren Sie weiter in den Norden nach Fairbanks. Wenn Sie möchten können Sie mit einem Tagesausflug den Polarkreis erreichen. Dies wird der nördlichste Punkt Ihrer Reise sein.
    Von Fairbanks aus reisen Sie zurück in den Süden und haben in Tok die Möglichkeit zu unseren Bausteinen im Yukon zu reisen. Wenn Sie in Alaska bleiben, dann können Sie unseren Baustein Wildnis Pur & Kupferminen im Wrangell-St. Elias anschließen. Danach geht es an die Küste. Bei unserem Baustein Gletscher voraus! kommen Sie bei einer Bootstour ab Valdez dem Columbia Gletscher ganz nah und sehen mit etwas Glück auch einige Tiere. Mit einer Fähre des Alaska Marine Highway überqueren Sie den Prince William Sound und gelangen nach Whittier. Nach einer weiteren kurzen Autofahrt auf der Kenai Halbinsel gelangen Sie zu unserem Baustein Majestätische Fjorde und einsame Inseln in Seward. Auch hier steht eine Bootstour auf dem Programm. Als letzten Baustein können Sie Den Braunbären auf der Spur anschließen. Dieser Baustein hat als Ausgangspunktpunkt den charmanten Ort Homer und Sie unternehmen einen Ausflug per Flugzeug zum Bärenbeobachten. Am Ende der Reise fahren Sie zurück nach Anchorage.