Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 143

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     

    kanada-reisebericht-telefon-banffKanada Reisetipps für Ihren Urlaub

    Beste Reisezeit: Von Anfang Mai bis Anfang Oktober, das sind die wärmsten Sommermonate mit angenehmen Temperaturen zwischen 17 und 27 °C. Hier finden Sie weitere Reisetipps zum Klima in West- und Ostkanada.

    Zeitunterschied: An der Pazifischen Westküste (Vancouver) ist es 9 Stunden früher als in Deutschland, in Calgary 8 Stunden und an der Atlantischen Ostküste (Montreal) 4 ½ Stunden.

    Internet: Viele Hotels bieten Internet an, und es gibt auch zahlreiche Internetcafés, in denen Sie über E-Mail oder Ihrem eigenen Weblog die Familie und Freunde auf dem Laufenden halten können.

    Telefon: Mit einem heutigen Standard Handy können Sie (allerdings recht teuer) nach Hause telefonieren. Daher ist es am preisgünstigsten, sich eine Telefonkarte zu kaufen und über das Festnetz zu telefonieren. Die können Sie vor Ort überall kaufen, und der Tarif variiert von 1 bis 5 Dollarcent pro Minute.

    Parkgebühren: In Vancouver und den großen Metropolen in Ostkanada sind die Parkgebühren für ein Auto recht hoch – zwischen 21 und 35 Euro pro Tag. Daher nehmen Sie den Mietwagen meist erst nach Ihrem Aufenthalt in den Städten in Empfang.

    Kautionen vor Ort: Bei den meisten Hotels wird bei Check-In eine Kaution auf Ihrer Kreditkarte geblockt. Da jedes Hotel dies ganz individuell bestimmt, variieren auch die Beträge von Unterkunft zu Unterkunft. Unser Tipp: Lassen Sie bei Ihrer Abreise aus dem Hotel den Betrag auch direkt wieder “entblocken”.

    Auch bei Mietwagen Kautionen gibt es keine übergreifenden Regelungen und die einzelnen Büros vor Ort setzen Ihre Kautionen individuell fest. Planen Sie einen ausreichenden Verfügungsrahmen für Ihre Kreditkarte ein.

    Feiertage: Neben den Feiertagen um Ostern und Weihnachten/Neujahr und einigen regionalen Feiertagen sind in Kanada noch der Nationalfeiertag am 1. Juli und der Labour Day am 2. September wichtige Tage. Beachten Sie dies für Ihre Reise!

    Post: Sie können natürlich auch einfach eine Postkarte nach Hause schicken. In Kiosken, Geschäften und den Nationalparks werden Postkarten und Briefmarken verkauft. Eine Briefmarke für eine Ansichtskarte nach Deutschland kostet 90 Dollarcent. Es gibt auch überall Briefkästen, wo Sie Ihre Karte einwerfen können.

    Strom: Die Spannung in Kanada beträgt 110 Volt, ist also anders als bei uns. Die Apparate haben einen Stecker mit 2 oder drei Stiften. Manchmal passt der deutsche flache Stecker in die Steckdose, aber nehmen Sie trotzdem immer einen Adapter mit, um bspw. Ihre Kamera aufzuladen.

    Informationen zur Geschichtekanada-spezialist-totems-stanley-park Kanadas

    Kanada Reisetipps hängen auch immer sehr stark mit der Geschichte Kanadas zusammen. Die Indianer und die Inuit (Eskimos) waren die ersten Bewohner Kanadas. Sie zogen vor 35.000 Jahren über die Landbrücke zwischen Sibirien und Nordamerika und ließen sich vom Norden Kanadas aus auf dem amerikanischen Kontinent nieder. In Kanada finden sich immer noch zahlreiche Kulturerscheinungen, die auf die Ureinwohner zurückgehen, wie die Totempfähle an der Küste bei Vancouver oder die Tipi-Zelte, in denen Sie übernachten können. Im Jahre 1000 nach Christus landeten die Wikinger mit ihren Booten an der Ostküste Kanadas. Sie waren also 500 Jahre vor Christopher Columbus hier, der Amerika erst 1492 ‘entdeckte’!

    Die Franzosen waren die ersten, die sich an der Atlantischen Ostküste niederließen. Und es gibt hier immer noch viele französische Namen wie Montréal und Québec. Auch die Engländer haben einen Teil Kanadas besetzt, und die Stadt Victoria auf Vancouver Island ist deutlich von diesem Einfluss geprägt. Hier können Sie einen ‘High Tea’ genießen, während Sie das Cricket-Match auf dem Grasfeld vor der Tür beobachten. Im Jahre 1867 wurden die vier getrennten Provinzen Nordamerikas zu einer Nation zusammengefügt, und es entstand das Land Kanada. Offiziell gehört es immer noch zum Britischen Königreich, hat jedoch ein eigenes Parlament und einen eigenen Ministerpräsidenten. Seit dem Jahre 2005 ist das Stephen Harper, der Vorsitzende der Konservativen Partei Kanadas.

    kanada-baerenschild-zweisprachigKanada Reisetipps zur Sprache und Kultur

    Was als erstes auffällt, ist die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Kanadier, alle möchten Ihnen gerne den Weg zeigen, auch wenn Sie noch gar nicht danach gefragt haben. Das heißt, wenn Sie in diesem weitläufigen Land überhaupt jemandem begegnen, denn Kanada ist eines der am dünnsten besiedelten Länder der Welt. Hier leben durchschnittlich nur 3,3 Einwohner pro Quadratkilometer! Es fällt auf, wie stolz die Kanadier auf ihr Land sind und wie gerne sie das mit Ihnen teilen möchten. In Britisch-Kolumbien herrscht die typische Mentalität der Westküste: laid back und easy going. Kanada ist ein multikulturelles Land, mit Immigranten aus den verschiedensten Nationalitäten und Kulturen. Jede Stadt hat ihr Little Italy, Chinatown oder Portugal Village, und alle diese ‘Dörfer’ zusammen bilden einen Schmelztiegel der Kulturen.

    Kanada hat zwei offizielle Landessprachen: Englisch und Französisch. Insbesondere in den Küstenprovinzen am Atlantik, in der Gegend von Montreal und Quebec, wird viel Französisch gesprochen, in Britisch-Kolumbien im Westen sprechen alle Englisch. Das kanadische Englisch ist dem amerikanischen Englisch sehr ähnlich. Hier ein paar Redewendungen, die wir aufgeschnappt haben:

    Eh – nach so gut wie jedem Satz, bedeutet eigentlich nichts
    How’s it going, eh? – Wie geht’s?
    Would you like a pop? – Wie wär’s mit einem Erfrischungsgetränk?
    Right on – genau so ist das
    Basically, like, you know? – bedeutungslose Füllwörter
    The maximum speed is 50 clicks – die Höchstgeschwindigkeit ist 50 km pro Stunde
    Don’t let the bed bugs bite – Gute Nacht!

    Kanada Reisetipps zum Essen und Trinkenfruehstueck-kanada-reiseveranstalter

    Die Kanadier lieben gutes Essen. Das fängt schon beim Frühstück an: Ein Stapel Pfannkuchen mit dem traditionellen ‘Maple Syrup’ (Ahornsirup) sorgt für einen guten Start in den Tag. Die Hamburger-Kultur ist ziemlich typisch für Nordamerika, und auch in Kanada gibt es Fastfood-Restaurants mit Hamburgern und Pommes an der Straße. Aber wegen des französischen Einflusses gibt es in Kanada auch zahlreiche gute Spezialitätenrestaurants mit frischem Fisch, gegrilltem Fleisch und echtem kanadischen Rotwein. Wegen der vielen Immigranten haben die meisten größeren Städte auch eine große Auswahl an ethnischen Restaurants wie Vietnamesisch, Indisch und Ukrainisch. Also Auswahl genug!

    Alkoholische Getränke können nur in Geschäften gekauft werden, die dafür eine Genehmigung haben. Das Mindestalter für den Alkoholkonsum ist 18 Jahre und in einigen Provinzen (wie Britisch-Kolumbien) 19 Jahre. Der Kanadier trinkt gerne Bier, insbesondere die zwei Nationalmarken Molson Canadian und Labatt Blue. Auch wird an verschiedenen Orten im Land Whiskey gebrannt.
    Wer gerne Kaffee trinkt, ist in Kanada richtig, denn es gibt überall Kaffeebars wie das berühmte Starbucks mit herrlichen Espressos, Macchiatos und Eiskaffee.

    kanada-mountiesKanada Reisetipps zur Sicherheit

    Kanada ist ein sicheres Urlaubs- und Reiseland. Die Sicherheitsmaßnahmen auf dem Flughäfen sind sehr streng, und Passkontrollen können lange dauern. Rechnen Sie also mit einer langen Wartezeit, wenn vor Ihnen gerade ein großes Flugzeug gelandet ist, und denken Sie daran, dass Sie mindestens drei Stunden vor dem Rückflug am Flughafen sind.

    Wie in jedem Land und in jeder großen Stadt sollten Sie auch in Kanada gut auf Ihre Sachen achten. Es gibt überall Taschendiebe. So gut wie alle Hotels, mit denen erlebe-kanada zusammenarbeitet, haben einen Safe im Zimmer oder an der Rezeption, wo Sie Wertsachen wie Reisedokumente aufbewahren können. Wenn es keinen Safe gibt, können Sie Ihre Wertpapiere in einem abschließbaren Koffer oder in einer Tasche in Ihrem Zimmer aufbewahren. Sie können sie auch in einem Moneybelt oder Portemonnaie unter Ihrer Kleidung tragen. Wir empfehlen Ihnen, sich von wichtigen Dokumenten wie Reisepass, Flugticket, Bankkarte und Versicherungsunterlagen Kopien zu machen. Lassen Sie eine Kopie bei Freunden oder Ihrer Familie in Deutschland, verstecken Sie die zweite in Ihrem Koffer und eine dritte in Ihrem Handgepäck. Wenn Sie die Dokumente wie auch immer verlieren, helfen die Kopien, die Anzeigeprozedur und die Beantragung von Ersatzdokumenten zu beschleunigen.

    Ich packe meinen Koffer und nehme mit…..gepaeck-kanada

    Kanada ist ein großes Land mit verschiedenen Klimazonen. An der Küste ist es etwas wärmer, während die Temperaturen in den Rocky Mountains nachts sogar im Sommer unter den Nullpunkt sinken können. Darum sollten Sie für jede Temperatur Kleidung mitnehmen, von Sommershirts bis hin zu Windjacken oder Fleece-Pullovern. Da Sie meistens mit Ihrem eigenen Mietwagen oder Wohnmobil unterwegs sind, können Sie ruhig einen Koffer mitnehmen.

    Auf Ihrer Reise legen Sie viele Kilometer mit dem Auto zurück und sind auch viel zu Fuß unterwegs. Die folgenden Sachen waren für uns unentbehrlich, gelten aber nur als allgemeine Kanada Reisetipps:
    – bequeme, gut passende (eingelaufene) Wanderschuhe
    – Mückenschutzmittel
    – Fernglas
    – warme Jacke und Regenjacke
    – Badekleidung (z. B. für die warmen Quellen bei Tofino)
    – Erste-Hilfe-Set
    – kleine Taschenlampe
    – Adapter für Netzstecker
    – Tagesrucksack für Wasserflasche, Kamera, usw.