Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 143

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    Copyright: State of Alaska Frank Flavin

    Willkommen in Anchorage, Alaska

    Stadtaufenthalt in der Hauptstadt Alaskas

    • Keyfacts
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Individualbaustein mit Eigenanreise
    Reisedauer: 3 Tage / 2 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Ort: Anchorage
    Reisepreis: ab € 278 p.P. bei 2 Personen im gemeinsamen Doppelzimmer
    € 338,- p.P. bei 2 Pers. im gemeinsamen Doppelzimmer in der Hauptsaison (15.06. – 15.09.)

    In Anchorage beginnen fast alle Alaska Reisen, denn hierhin gibt es die besten Flugverbindungen. Mit der Zeit hat sich Anchorage zum größten touristischen Zentrum Alaskas entwickelt und bietet eine Großstadtatmosphäre im hohen Norden. Nach Ankunft organisieren wir für Sie einen Transfer zu Ihrem Stadthotel. Ein entspannter Start Ihrer Alaska Reise!

    Übernachtung: 2x Übernachtung im Stadthotel Komfort 3
    Transport: 1x Flughafentransfer zum Hotel
    Sonstiges: Englische Routenbeschreibung
    • Rücktransfer vom Hotel zum Flughafen

    • Mietwagen, Benzinkosten, Maut und Parkgebühren

    • alle Mahlzeiten

    • Trinkgelder und persönliche Auslagen

    • optionaler Ausflug

    • 1x Eintritts-Tickets für einen Besuch des Alaska Native Heritage Center für einen Aufpreis von € 30,- p.P.

    Tag 1 – Ankunft in Anchorage, Alaska

    Copyright: Frank Flavin

    Willkommen in Anchorage!

     

    Welcome to Alaska! Die Flüge in den nördlichsten Bundesstaat der USA zum Ted Stevens Anchorage International Airport landen meist am Nachmittag. Damit Sie in Ruhe ankommen können, arrangieren wir den Transfer vom Flughafen zu Ihrem Hotel in der Innenstadt für Sie.

    Anchorage ist zwar nicht die Hauptstadt von Alaska, aber dafür die Größte. Mit ihren bunten Blumenbeeten, Restaurants und einem vielfältigen Angebot an Museen und Galerien hat sie uns auf Anhieb gefallen. Ursprünglich war die Stadt nur ein Camp für die Angestellten der Eisenbahn, mittlerweile ist sie aber das wichtigste touristische Zentrum.

    Wenn Sie sich nach dem langen Flug abends noch die Beine vertreten möchten, dann geht das gut, vor allem weil es erst spät dunkel wird. Durch die nördliche Lage hat Alaska im Sommer lange Tageslicht, im Winter dafür Tage mit wenig bis kaum Tageslicht. Weitere Infos zum Tageslicht finden Sie hier. Wir empfehlen Ihnen auf alle Fälle eine Schlafmaske einzupacken.

    Radfahren um Anchorage © State of Alaska/Matt Hage

    Fahrradwege rund um Anchorage

    Tag 2 – Unser Tipp: Erkundung Anchorage mit dem Fahrrad

    Heute sind Sie vermutlich früh wach, durch den Jetlag oder die Sonnenstrahlen, die Ihr Zimmer erhellen, falls Sie die Blickdichten Vorhänge nicht zugezogen haben. In Anchorage haben nicht nur viele Straßen Fahrradwege, auch durch das gut ausgebaute Fahrradwegenetz lässt sich die Stadt und nähere Umgebung gut per Rad erkunden. Wir haben uns  in der Innenstadt – in Eigenregie und gegen Gebühr – Fahrräder gemietet und uns für den Tony Knowles Coastal Trail entschieden. Von Downtown führt dieser Radweg am Cook Inlet entlang in den Kincard Park, etwas außerhalb der Stadt. Es kommt schon mal vor, dass ein Elch und ganz selten ein Bär über den Weg läuft. Tiere, die Ihnen bestimmt überall begegnen, sind Moskitos – vergessen Sie das Mückenspray nicht.

    Seafood, Brauereien oder Reindeer Hotdog

    Am Anchorage Market © State of Alaska/Matt Hage

    Handgemachte Produkte auf dem Anchorage Market

    Anchorage bietet ein vielfältiges Angebot an Restaurant und Bars. Ob Sie zu Beginn eines der Seafood Restaurants probieren, oder in einer der vielen Microbreweries (kleine Brauereien, in denen lokales Bier gebraut wird) einkehren, ist ganz Ihnen überlassen. Wir haben uns letztendlich doch getraut die Spezialität von Anchorage zu probieren: Reindeer Hotdog! Wenn Sie am Wochenende in Anchorage sind, dann sollten Sie einen Abstecher zum Anchorage Market und Festival machen. Auf einem Parkplatz an der 3rd. Street werden Kunsthandwerk, Souvenirs und lokale Leckerbissen angeboten.

    Copyright: Alaska Native Heritage Center

    Tänzer im Alaska Native Heritage Center

    Tipp und optionaler Ausflug: Alaska Native Heritage Center

    Wenn Sie zu Beginn Ihrer Reise einen Überblick und Einblick in das Leben und die Geschichte der verschiedenen indigenen Völker Alaskas bekommen möchten, dann können wir Ihnen den Besuch des Alaska Heritage Centers empfehlen. Hier können Sie den Geschichten der Ureinwohner lauschen, ihre Vergangenheit und ein Kulturerbe entdecken, welches auch heute noch lebendig ist. Das Alaska Heritage Center ist mehr als ein Museum und erlaubt den Besuchern in Interaktionen mit den Mitarbeitern und indigenen Völkern zu treten. Wie haben sich die Kulturen über die Zeit verändert? Begegnen Sie sich auf einen Spaziergang durch den angelegten Garten und erkunden Sie die lebensgroßen Wohnstätten, die die Kulturen der elf kulturellen Gruppen Alaskas aufzeigen. Über den Tag verteilt finden verschiedene Aktivitäten statt – von geführten Touren, über Tanz- zu Theateraufführung. Erkundigen Sie sich am besten zu Beginn über die angebotenen Aktivitäten während Ihres Besuchs. Gerne arrangieren wir die Tickets für Sie bereits im Voraus.

    Tag 3 – Abreise aus Anchorage

    Erster Ausblick auf "den Großen" Copyright: State of Alaska -Frank Flavin

    Erster Ausblick auf “den Großen”

    Nachdem Sie in einem der Cafés in der Nähe Ihres Hotels gefrühstückt und ausgecheckt haben, machen Sie sich auf den Weg zum Flughafen, wo mit der Abholung des Autos Ihre Mietwagen Reise durch Alaska beginnt.

    Die meisten Straßen, auf denen Sie unterwegs sein werden, sind asphaltiert und gut ausgebaut. Stellen Sie sich aber dennoch darauf ein, dass Sie nicht so schnell unterwegs sein werden, wie in Deutschland, da es immer mal vorkommen kann, dass ein Elch die Straße überquert, oder Sie für ein Foto der Landschaft, oder eines Bären anhalten.