Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 143

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     

    Unterwegs von Smithers nach Prince George

    Von Prince Rupert zu den Rocky Mountains

    Aufgrund der großen Nachfrage nach Westkanada können wir Ihnen in den Monaten Juni bis September 2018 diese beliebte Region nur noch eingeschränkt anbieten. Fragen Sie uns nach den aktuellen Routenmöglichkeiten.

    Gute Verfügbarkeiten für die Sommermonate 2018 bieten momentan noch die erlebnisreichen Atlantikprovinzen Kanadas.

    • Keyfacts
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualbaustein mit Eigenanreise
    Reisedauer: 3 Tage / 2 Nächte
    Reisebeginn: täglich von Mai bis Oktober
    Reiseroute: von Smithers nach Prince George
    Reisepreis: ab € 176,- p.P. bei 2 Personen im gemeinsamen Doppelzimmer
    € 183,- p.P. bei 2 Pers. im gemeinsamen Doppelzimmer in der Hauptsaison (15.06. – 15.09.)

    Die Fahrt von Prince Rupert nach Prince George bringt Sie in ein abgelegenes Gebiet zwischen einsamen Gipfeln und zu kleinen Dörfern mit freundlichen Menschen. Unterwegs sehen Sie bunte Totempfähle am Straßenrand und weiß getünchte Holzkirchen aus der Pionierzeit. Spüren Sie die lebendige Geschichte in den Museumsdörfern und den Handelsposten der traditionellen Pelzjäger, die Ihnen einen Einblick in das Leben früherer Zeiten gewähren. Am Ende des Roadtrips warten die Rocky Mountains.
    Sie übernachten in einem gemütlichen B&B in Smithers und in einem modernen Hotel in Prince George.

    Übernachtung: 2x Übernachtung - Ihre Übernachtungen: 1x Smithers, 1x Prince George Komfort 3
    Mahlzeiten: 1x Frühstück im Bed & Breakfast
    Sonstiges: Sonstiges
    • Mietwagen, Benzinkosten, Maut und Parkgebühren

    • alle weiteren Mahlzeiten

    • Trinkgelder und persönliche Auslagen

    Traditionelles Indianerdorf

    Tag 1 – Ankunft in Smithers

    Am ersten Tag dieses kurzen Kanada Roadtrip machen Sie eine schöne Fahrt durch das Lebensgebiet der First Nations, den ursprünglichen Bewohnern Kanadas. Diese einheimische Bevölkerung besteht aus Indianern, die vor tausenden Jahren die Landbrücke zwischen Sibirien und Nordamerika überquert haben. In Kanada wohnen über eine halbe Million Menschen, die sich selber ‘First Nation’ nennen, verteilt auf 52 verschiedene Stämme. Auf den nördlichen Ebenen Britisch-Kolumbiens gibt es viele Spuren ihrer Kultur wie Totempfähle, historische Indianerdörfer und Museen.

    Sie machen vom Hafenort Prince Rupert oder dem abgelegenen Grenzort Stewart aus die lange Fahrt auf diesem Trip durch das kanadische Indianerland. Heute legen Sie etwa 350 Kilometer zurück. Sie folgen der ‘Totempfahlroute’ zum grüneren Süden Britisch-Kolumbiens. Wir haben unter anderem das ‘Ksan Indian Village’ besucht, ein traditionelles Indianerdorf mit wunderschönen Replikaten von traditionellen Longhouses, die von der Gitxsan First Nation gebaut wurden. In Moricetown können Sie den traditionellen Lachsfang beobachten, wobei mit einer Reuse aus Weidenzweigen in einem schnell fließenden Fluss Lachs gefangen wird. Sie fahren unterwegs durch die Lebensgebiete verschiedener Indianerstämme, über schmale Holzbrücken und kurvenreiche Straßen nach Smithers.

    Smithers wird auch Little Switzerland genannt, denn es wird von drei Gebirgsketten umgeben und es gibt hier viele deutsche und schweizer Immigranten (oft Hotelbesitzer). Sie schlafen in einem gemütlichen Bed & Breakfast an einem zentral gelegenen ruhigen Ort im Dorf.

    Bahnschiene Kanada

    Hier wurde früher schwer gearbeitet…

    Tag 2 – Nach Prince George

    Sie beginnen den Tag mit einem schmackhaften und ausgiebigen Frühstück im Bed & Breakfast. Der Eigentümer plaudert gerne mit Ihnen und erzählt Ihnen, was Sie während der heutigen Fahrt des Roadtrips alles sehen können. Nach Prince George, wo Sie heute übernachten, sind es noch etwa 370 Kilometer. Insgesamt legen Sie mit diesem Baustein ganz schön große Entfernungen zurück. Es gibt nämlich nicht so viele Sehenswürdigkeiten an dieser Route, deshalb haben wir es so geplant, dass Sie diese lange Strecke in zwei Tagen zurücklegen. So haben Sie mehr Zeit für eine der schönsten Landschaften Kanadas, zu der Sie unterwegs sind: die Rocky Mountains!

    Heute fahren Sie über schmale Holzbrücken und an verlassenen rostigen Bahnschienen entlang. Hier fuhren früher Minenzüge, vollgeladen mit Kohle und Metall. Es gibt immer noch viel Minen Bau in der Gegend, ebenso wie Holzindustrie. Unterwegs sehen Sie viele Sägewerke und mit Baumstämmen vollgeladene LKWs.

    kanada-kirche-wiese

    Missionarskirche im Handelsposten Hudson Bay

    Wir empfehlen Ihnen während diesem Kanada Trip einen kurzen Abstecher zum historischen Fort St. James, wo Sie in eine frühere Zeit zurückversetzt werden. Das Fort ist ein ehemaliger Handelsposten der Pelzjäger der Hudson Bay Company. Die authentische Einrichtung mit gusseisernen Herden, antiken Gaslampen und getrockneten Waschbärhäuten lässt vergangene Zeiten wieder lebendig werden. Auch die romantische Kirche, die im Jahre 1873 von einem katholischen Missionar gebaut wurde, lässt frühere Zeiten wieder zum Leben erwachen.

    Inzwischen haben Sie die Berge hinter sich gelassen und fahren durch eine grüne, hügelige Landschaft mit Viehzucht und Ackerbau nach Prince George. Hier angekommen, verbringen Sie eine Nacht in einem modernen Hotel, das mit jedem Komfort ausgestattet ist. Die Stadt selber ist nicht so interessant, aber nach der langen Autofahrt hatten wir auch nicht mehr so viel Lust, abends loszuziehen und waren froh, uns in einem bequemen Bett erholen zu können.

    Truck in Kanada

    Ein LKW voller Holzstämme

    Tag 3 – Abreise aus Prince George

    Dies ist der letzte Tag dieses Kanada Roadtrip in British Columbia. Sie können selber entscheiden, wo Sie frühstücken möchten, im Hotel oder bei einem Kaffeehaus in der Stadt. Danach können Sie in zwei verschiedene Richtungen weiterreisen. Die meisten Reisenden wählen eine Fahrt zu den Rocky Mountains, wobei sie in etwa 4,5 Stunden zum Baustein Wandern in den wilden Rockies im Jasper Nationalpark fahren. Hier gehen Sie zusammen mit einem Naturguide auf die Suche nach nagenden Bibern und wandern durch die duftenden, moosbewachsenen Wälder.

    Wenn Sie lieber etwas mehr Zeit im zentralen Britisch-Kolumbien verbringen möchten, können Sie von Prince George aus auch den Baustein Wasserfälle im Wilden Westen wählen. Nach einer ordentlichen (etwa 6,5 Stunden) Fahrt an Städten aus der Goldfieberzeit vorbei erreichen Sie Wells Gray. Hier gibt es einen wunderschönen Naturpark voller Wasserfälle und plätschernder Flüsse, wo Sie nach Herzenslust wandern und reiten können.