Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 143

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     

    Highlights Alaska und Yukon

    Mietwagen Rundreise zu den Highlights von Alaska und Yukon

    Highlights Alaska und Yukon
    • Keyfacts
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Individualreise mit dem Mietwagen und Ausflügen in Kleingruppen und Gruppen
    Reisedauer: 22 Tage/ 21 Nächte
    Reisebeginn: täglich (von Juni bis Oktober)
    Reiseroute: Anchorage - Denali Nationalpark - Fairbanks - Tok - Dawson City - Whitehorse - Skagway - Whitepass - Hanines Junction - Tok - Prince William Sound in Valdez - Columbia Gletscher - Seward und den Kenai Fjords Nationalpark - Anchorage
    Reisepreis: ab € 3260,- p.P. bei 2 Personen in der Nebensaison
    ab € 3430 ,- p.P. bei 2 Pers. in der Hauptsaison (01.06. – 31.08.)
    Mietwagen: ab € 1091,- p.P in Kategorie A bei 2 Personen (tagesaktuelle Preise) Zu den Mietwagenkategorien

    Mit dieser Rundreise erkunden Sie mit Ihrem Mietwagen die Highlights von Alaska und dem Yukon. Von Anchorage aus reisen Sie zum höchsten Berg Nordamerikas, dem Mt. Denali im Denali Nationalpark und im weiteren Verlauf auch zum Kluane Nationalpark, mit dem höchsten Berg Kanadas, Mt. Logan. Sie begeben Sie sich auf die Spuren der Goldsucher in Fairbanks und Dawson City und probieren Ihr Glück beim Goldwaschen. An den Fjorden Alaskas und dem Prince William Sound entlang, reisen Sie zurück nach Anchorage. Wir buchen für Sie die Hotels und Ausflüge, sodass Sie die Highlights nicht nur sehen, sondern erleben.

    Übernachtung: 21 Nächte im Doppelzimmer in Hotels, Cabins und Motels Komfort 2 & 3
    Aktivitäten: Parkbus zum Wonderlake, Bootstour mit dem Schaufelraddampfer in Fairbanks, Goldfeldtour in Dawson, Paddeln auf dem Yukon River, Whitepass Railway Fahrt, Bootstour zum Columbia Gletscher und auf der Ressurrection Bay - alle Ausflüge außer Denali und Whitehorse mit englischsprachigem Guide in Kleingruppe oder Gruppe
    Eintritte: Denali Nationalpark
    Transport: Parkbus, White Pass & Yukon Eisenbahn, Fähre Skagway - Hanines und Valdez - Whittier
    Sonstiges: Fahrradmiete Anchorage
    Englische Routenbeschreibung
    • Internationaler Flug (1 Nacht bei Rückreise im Flugzeug)

    • Fahrzeugmiete, Versicherung und Zusatzkosten (Kraftstoff, Mautgebühren)

    • Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • optionale Ausflüge

    • Einreiseformalitäten Esta und eTA

    • Abendlicher Ausflug zum Nordlichter beobachten von Whitehorse (€ 124,- p.P.)

    • Gletscherflug im Kleinflugzeug im Kluane Nationalpark (€ 339,- p.P)

    • Transferflug mit Buschflieger zum Wonderlake im Denali Nationalpark (€ 394,- p.P)

    • Ausflug zum Polarkreis von Fairbanks aus (€ 266,- p.P)

    • Einfache Wanderung zum Exit Gletscher (€ 30,- p.P)

    Copyright: Frank Flavin

    Anchorage in Alaska, USA

    Tag 1 – Ankunft in Anchorage, Alaska

    Ihre Rundreise zu den Highlights von Alaska und Yukon beginnt in Alaska – Anchorage. Anchorage ist zwar nicht die Hauptstadt, dafür aber die größte Stadt Alaskas. Damit Sie in Ruhe ankommen können, haben wir für Sie bereits den Transfer zu Ihrem Hotel in der Innenstadt gebucht. So müssen Sie sich nach dem langen Flug keine Gedanken um den Transport machen. Ihr Hotel befindet sich in Downtown Anchorage in Laufweite zu vielen Restaurants und Geschäften. Die größte Umstellung für uns waren die langen Sonnenstunden. Durch die nördliche Lage Alaskas wird es hier im Sommer erst spät dunkel. Obwohl die Hotels meist blickdichte Vorhänge haben, kann eine Schlafmaske ganz hilfreich sein. Weitere Informationen finden Sie hier.

    Radfahren um Anchorage © State of Alaska/Matt Hage

    Mit dem Rad den Knowles Coastal Trail erkunden

    Tag 2 – Erkundung Anchorage mit dem Fahrrad

    Für den heutigen Tag haben wir Ihnen eine ganztägige Fahrradmiete arrangiert. Sie können sich den Tag also selbst einteilen und nach Ihren Vorstellungen gestalten. Wir haben uns für den Tony Knowles Coastal Trail entschieden und sind von Downtown am Cook Inlet entlang in den Kincard Park geradelt. Es kommt schon mal vor, dass ein Elch und ganz selten ein Bär über den Weg läuft. Wenn Sie zu Beginn Ihrer Reise einen Überblick und Einblick in das Leben und die Geschichte der verschiedenen indigenen Völker Alaskas bekommen möchten, dann können wir Ihnen den Besuch des Alaska Heritage Centers empfehlen. Hier können Sie den Geschichten der Ureinwohner lauschen, ihre Vergangenheit und ein Kulturerbe entdecken, welches auch heute noch lebendig ist.

    Elch im Denali Copyright: Michael DeYoung

    Elch im Denali

    Tag 3 – von Anchorage zum Denali Nationalpark

    etwa 4,5 Stunden Fahrt

    Heute beginnt Ihre Mietwagenreise durch Alaska. Am Flughafen nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen und legen die ersten Kilometer zurück. Die Straßen sind breit und gut ausgebaut. Lassen Sie sich dennoch Zeit, denn es kommt vor, dass Bären am Straßenrand grasen, oder Elche die Straße überqueren. In etwas mehr als vier Stunden erreichen Sie Healy, vor den Toren des Denali Nationalpark, wo Sie die nächsten zwei Nächte in einem gemütlichen Hotel verbringen. In der Hauptreisezeit herrscht ein reger Andrang auf die Unterkünfte am Denali Gate und wir greifen daher auf mehrere, unterschiedliche Unterkünfte in der Umgebung zurück. Sie sind zwar alle etwas unterschiedlich, aber gemütlich und landestypisch eingerichtet. Der Denali Nationalpark ist nicht nur Heimat vieler wilder Tiere wie Bären und Elchen, sondern hier befindet sich auch der: der, oder “Der Hohe”, wie er von den Ureinwohner genannt wird.

    alaska-baeren-denali

    Mit dem Parkbus in den Denali Nationalpark

    Tag 4 – Erkundung des Park

    Heute steht die Erkundung des Nationalparks mit dem höchsten Berg Nordamerikas, dem Mt. Denali, auf dem Programm. Sie sollten früh starten, denn nachdem Sie mit dem Auto zum Visitor Center gefahren sind, steigen Sie in einen der Park Buse um, der Sie nach Wonder Lake bringt. Die Fahrt dauert insgesamt etwa 12 Stunden. Genießen Sie die Panoramafahrt auf der einzigen Straße innerhalb des Park und halten Sie Ausschau nach Grizzlybären und Elchen, die sich gerne auf den freien Flächen entlang der Straße zur Futtersuche einfinden. Am Ziel angekommen haben Sie bei schönem Wetter einen atemberaubenden Blick auf den Mt. Denali. Seien Sie allerdings nicht allzu enttäuscht, wenn sich “der Große” hinter Wolken verbirgt. Manche Reisende sehen den Berg selbst bei einem längeren Aufenthalt nicht.

    alaska-denali-mckinely

    Ausblick auf den Mt. Denali

    Optional: Panoramaflug oder Transferflug in den Denali

    Einen beeindruckenden Überblick und Ausblick auf den Mt. Denali erhalten Sie bei einem Rundflug mit einem kleinen Buschflieger. Sie können für Sie auch einen Transferflug buchen zum Wonderlake buchen. Nach der Landung haben Sie Zeit die Gegend zu erkunden und fahren dann mit dem Parkbus zurück zum Visitorcenter. Bitte beachten Sie, dass die Flüge nur bei ausreichend guten Wetterbedingungen möglich sind.

    © State of Alaska Frank Flavin

    Am Chena Fluss in Fairbanks

    Tag 5 – von Denali nach Fairbanks

    etwa 2 Stunden Fahrt

    Heute fahren Sie noch weiter in den Norden nach Fairbanks. Dies ist der letzte größere Ort vor dem Polarkreis und der endlosen Weite. Die Fahrt ist mit etwa zwei Stunden aber recht kurz und so können Sie vormittags noch einmal zum Visitor Center fahren. In Fairbanks mündet der Chena Fluss in den Tanana River und zog viele Goldsucher in der Goldrauschzeit an. Heute erinnert die “Goldstream Dredge No.8″ – eine historische Goldwaschanlage an die früheren Zeiten. Sie übernachten in einem modernen Hotel in der Innenstadt und können die Geschäfte und Restaurants gut zu Fuß erreichen.

    Auf dem Chena Fluss unterwegs

    Tag 6 – Schaufelraddampfer Tour auf dem Chena und Tanana River

    Da Fairbanks an zwei Flüssen liegt, liegt es nah, dass sich ein Großteil des Lebens auf oder an dem Fluss abgespielt hat. Und so sind auch Sie heute unterwegs: mit einem Schaufelraddampfer. Sie erfahren wie es damals zu ging und welche Einflüsse das Leben so weit im Norden beeinflusst und geprägt haben. Der Ausflug ist zwar etwas touristisch, aber uns hat es gefallen auf einer Tour nicht nur die Kultur der Athabascan Indianer kennen zu lernen, sondern auch einen Einblick in das Leben eines Musher zu bekommen, der an dem Iditarod Wettbewerb, dem Hundeschlittenrennen von Anchorage nach Nome teilgenommen hat. Wenn Sie lieber einen Ausflug zum Polarkreis machen möchten, dann geben Sie uns Bescheid und wir planen den Ganztagesausflug für Sie ein.

    Copyright: State of Alaska - Reinhard Pantke

    Über den Taylor Highway nach Tok

    Tag 7 – von Fairbanks nach Tok

    etwa 4 Stunden Fahrt

    Heute führt Sie Ihre Reise nach Tok. Die Fahrt dauert etwa vier Stunden, und da Tok sehr klein ist und hauptsächlich als Übernachtungsort genutzt wird, können Sie den Vormittag noch in Fairbanks verbringen. Halten Sie auf der Fahrt nach Tok die Augen offen: an den Straßenrändern werden schon mal Elche und Stachelschweine gesichtet. Wenn Sie in Tok ankommen, dann empfehlen wir Ihnen noch einen Besuch des Visitor Centers. Hier finden Sie nicht nur Karten und Unterlagen zu Tok, sondern Informationen zu gesamt Alaska und auch den Tieren der Region. Sie übernachten in gemütlichen kleinen Cabins – zum Teil mit kleiner Küche.

    Copyright: Yukon Government

    Tänzerinnen im Diamond Tooth Gerties

    Tag 8 – Über den Top of the World Highway nach Dawson

    Von Tok aus fahren Sie heute weiter nach Chicken und an die Grenze zu Kanada. Sie überqueren zum ersten Mal auf Ihrer Rundreise die Grenze am nördlichsten Grenzposten Amerikas in Little Gold/Poker Creek. Beachten Sie die Einreisebedingungen und Öffnungszeiten. Weiter Infos dazu finden Sie hier. Bedenken Sie zudem, dass zwischen Alaska und Yukon ein Zeitunterschied von einer Stunde besteht. Über den Top oft he World Highway, der hinter der Grenze wieder etwas besser zu fahren ist, als davor, führt Sie an steilen Berghängen entlang und bietet hinter jeder Biegung eine neue spektakuläre Aussicht. Bevor Sie Ihr Tagesziel Dawson erreichen überqueren Sie den Yukon River mit einer Fähre. In Dawson scheint die Zeit stehen geblieben zu sein und uns hätte es nicht gewundert wenn aus einem der Saloons ein Goldgräber oder eine Cancan Tänzerin gekommen wäre… Sie übernachten in einem Hotel im Goldgräber Stil mitten in der Stadt. Machen Sie abends einen ersten Spaziergang durch die Stadt und tauchen in das besondere Flair ein. Wir haben uns im Casino “Diamond Tooth Gertie” eine Show mit Gesang und Tanz im Cancan Stil angesehen – das können wir nur empfehlen!

    yukon-gold

    Gold!

    Tag 9 – Dawson Goldfelder tour

    Heute werden Sie selber zum Goldsucher! Auf einer Tour zu den Goldfeldern bei Dawson City haben Sie auch selber Gelegenheit das Goldwaschen zu versuchen. Sie besuchen die Dredge #4 und erfahren wie das Gold in Zeiten der ersten Goldsucher dem Boden entrungen wurde. Besuchen Sie am Nachmittag das Visitor Center. Wenn Sie möchten, können Sie die Mitarbeiter auf einer Zeitreise in die alten Goldrauschzeiten begleiten und einige der historischen Gebäude von innen besuchen.

    Copyright: Yukon Government

    Bunte Häuser in Whitehorse

    Tag 10 – Dawson – Whitehorse

    Heute steht eine lange Fahrt auf dem Programm. Sie benötigen etwas 8 Stunden um nach Whitehorse, in die Hauptstadt des Yukon zu fahren. Nach etwa viereinhalb Stunden kommen Sie wieder an den Yukon River und folgen ihm bis nach Carmacks, wo Sie ihn ein weiteres Mal überqueren – diesmal auf einer Brücke. Whitehorse ist die größte Stadt im Yukon Territory und doch wirkt die Innenstadt mit ihren kleinen Häusern und bunten Fassaden nicht großstädtisch, sondern gemütlich und relaxt. Ihr Hotel liegt in Gehweite einiger Geschäfte und Restaurants und natürlich dem Yukon Fluss.

    Tag 11 – Whitehorse

    whitehorse-yukon-river-kanu

    Kanutour auf dem Yukon River

    Heute haben Sie den ganzen Tag Zeit sich auf die hier allgegenwärtige “Yukon Time” umzustellen – heißt: lassen Sie sich mehr Zeit. Genießen Sie ein ausgiebiges Frühstück in Ihrem Hotel oder in einem der gemütlichen Cafés der Innenstadt. Uns hat auf unserer Reise das Frühstück im “Baked Cafe” an der Main Street besonders gut geschmeckt. Ihr besonderes Erlebnis für den heutigen Tag ist eine Kanutour auf dem Yukon River. Ihre Startzeit können Sie selber wählen und nach einer kurzen Einweisung und Sicherheitstipps geht es bereits hinaus auf den Strom. Lassen Sie die Uferlandschaft vorbeiziehen und halten Sie Ausschau nach Wildtieren, die oft entlang des Ufers nach Nahrung suchen. Am Ende der Tour finden Sie sich am Treffpunkt am Takhini Fluss ein und werden wieder zurück nach Whitehorse gebracht.

    Skagway © State of AlaskaFrank Flavin

    Innenstadt von Skagway

    Tag 12 – Whitehorse – Skagway

    Von Whitehorse fahren Sie heute an die Küste nach Skagway weiter und zurück in die USA. Unterwegs kommen Sie durch Carcross, ein kleiner Ort am Lake Bennett, der sich gut für einen Zwischenstopp eignet. Dann heißt es ein weiteres Mal die Grenze überqueren. Skagway liegt am Chilkoot Inlet und über den Chilkoot Trail, der hier startet kamen die Goldgräber vor vielen Jahren in den Yukon. Heute ist Skagway ein beliebter Ort für Kreuzfahrtschiffe und an manchen Tagen liegen gleich mehrere im Hafen. Sie übernachten in einem Hotel in der ehemaligen Goldrausch Stadt.

    Copyright: Yukon Government

    Mit dem Zug über den Whitepass

    Tag 13 – Whitepass Eisenbahn

    Romantik pur – das ist Ihre heutige Fahrt mit der historischen White Pass Bahn. Auf der etwa 2-stündigen Fahrt nach Fraser im Yukon erklimmen Sie die hohen Küstenberge und passieren den White Pass. Ihre abenteuerliche Bahnfahrt führt Sie durch tiefe Schluchten, über hohe Holzbrücken und durch rabenschwarze Tunnel. Große Panoramafenster geben den Blick auf überwältigende Bergpanoramen frei. Die Rückfahrt vom kanadischen Fraser nach Skagway legen Sie mit dem Bus zurück und erleben die eindrucksvolle Bergwelt noch einmal aus einer anderen Perspektive. Da Sie heute die Grenze zwischen Alaska/USA und Kanada gleichzweimal überqueren, gehört Ihr Reisepass unbedingt in Ihr Tagesgepäck.

    kluane-lake-endlose-weite

    Im Kluane Nationalpark – schier endlose Weite

    Tag 14 – Skagway – Haines Junction

    Mit der Fähre verlassen Sie heute Skagway. Sie müssen rechtzeitig vor Abfahrt einchecken, planen Sie also lieber etwas mehr Zeit ein. Die Fahrt mit der Fähre über den Alaska Marine Highway dauert etwa eine Stunde und führt Sie vorbei an schneebedeckten Gipfeln und Bergen, die bis zum Wasser reichen. In Haines angekommen setzten Sie die Reise mit Ihrem Mietwagen fort und überqueren ein weiteres Mal die Grenze nach Kanada. Ihr Tagesziel heißt Haines Junction und liegt am Kluane Nationalpark. Sie übernachten in einem gemütlichen Hotel mit Blick auf die hohen Gipfel der Bergkette. An der Kluane Nationalpark schließen sich neben dem Wrangell-St. Elias Nationalpark auch der Glacier Bay und Tatshenshini an, so dass dieses Gebiet das größte weltweit UNESCO Weltkulturerbe ist. Wenn Sie heute früh genug ankommen, empfehlen wir Ihnen einen Abstecher ins Visitor Center, welches an das Dä Kų Cultural Center anschließt, zu machen. Hier bekommen Sie alle Informationen zu den Wanderwegen, die es in der Umgebung gibt. In den Monaten Juli und August finden von dem Center organisierte Wanderungen und Lagerfeuer-Runden statt.

    Tag 15 – Kluane NP

    kluane-logan-flug

    Mit dem Buschflieger zum Mount Logan

    Den heutigen Tag können Sie nach Belieben nutzen. Wir haben uns für eine Wanderung am Kathleen Lake entschieden. Nehmen Sie reichlich Trinkwasser mit und auch das Insektenschutzmittel sollte nicht fehlen. Bedenken Sie zudem, dass Sie in einem Bärengebiet sind: Informieren Sie sich über die richtigen Verhaltensregeln!

    Der höchste Berg im Kluane Nationalpark ist der Mount Logan. Dieser ist gleichzeitig der höchste Berg Kanadas. Wenn Sie ihn gerne sehen möchten, dann können wir Ihnen einen Sightseeing Flug einplanen. Dabei fliegen Sie nicht nur über den Kluane Lake und die beeindruckenden Eisfelder und Gletscher des Hubbard und Kaskawulsh, sondern kommen auch nah an die schneebedeckten Gipfel heran und sehen den Mount Logan.

    Copyright: Yukon Government

    Dall Schafe auf dem Sheep Mountain

    Tag 16 – Kluane nach Tok

    etwa 6,5 Stunden Fahrt

    Auch heute steht eine längere Fahrt auf dem Programm. Sie fahren zunächst am Klunae Lake vorbei und können am Tachäl Dhäl (Sheep Mountain) Visitor Center einen kurzen Stopp einlegen. Von hier gibt es gute Möglichkeiten die Dall Schafe zu sehen.

    In Tok übernachten Sie in der bereits bekannten Unterkunft.

    valdez-hafen

    Der Hafen von Valdez

    Tag 17 – Tok – Valdez

    Von Tok aus fahren Sie heute Richtung Südwesten, an den hohen Bergen und Gipfeln des Wrangell- St. Elias vorbei an den Prince William Sound nach Valdez. Früher diente der Ort als Dreh- und Angelpunkt für den Gold- und Kupfertransport, der in den Minen der Umgebung abgebaut wurde. Heute dient er zusätzlich als wichtiger Hafen für Ausflugs- und Kreuzfahrtschiffe.

    Wenn Sie gerne sehen möchten, wie Valdez früher aussah, so besuchen Sie das Valdez Museum. Dort steht ein Modell, welches die Stadt darstellt, bevor Sie 1964 von einem Erdbeben fast vollständig zerstört wurde.

    Wir buchen für Sie ein Hotel in Gehweite des Hafens. Die Zimmer sind schlicht, aber sauber.

    Copyright: Matt Hage

    Ganz nah an den Gletscher heran

    Tag 18 – Bootstour zum Columbia Gletscher und Tierbeobachtung

    Heute steht eine Bootstour zum Columbia Gletscher auf dem Programm:  Mit einem gut ausgestatteten Ausflugsboot, welches im Innenraum Sitzbereiche bietet und natürlich sanitäre Anlagen, geht es in Richtung Columbia Gletscher. Halten Sie auf Ihrer etwa sieben stündigen Tour Ausschau nach Adlern, Wölfen, Ottern und den scheuen Küstenbären. Erfahren Sie interessante Details zu den Meeresbewohnern der entlegenen Küste, der Fischerei, den Ölfirmen und historischen Ereignissen der Goldrauschzeiten. Am Columbia Gletscher angekommen, waren wir von den Eismassen, die bis in das Wasser des Fjords reichen und in faszinierend blauen Eisschollen auf dem Wasser treiben, absolut beeindruckt. Sie bekommen an Bord einen leichten Imbiss serviert, können sich natürlich aber auch selbst Proviant mitnehmen. Wählen Sie für diesen Ausflug festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung, am besten in mehreren Schichten.

    Alaska Tourism - Michael DeYoung

    Mit der Fähre auf dem Weg nach Whittier

    Tag 19 – von Valdez nach Seward – über den Alaska Marine Highway

    etwa 8 Stunden Fahrt – 6 davon mit der Fähre

    Heute haben Sie einen frühen Start: Die Fähre von Valdez nach Whittier, auf der anderen Seite des Prince William Sound benötigt etwa 6 Stunden und legt an den meisten Tagen bereits morgens um 7:00Uhr ab. Genießen Sie die Überfahrt, vorbei an tiefen Fjorden und unberührten Uferwäldern. Von Whittier aus fahren Sie in etwas zwei Stunden nach Seward und zum Kenai Fjords Nationalpark. Für dessen Erkundung haben Sie morgen Zeit.

    Sie verbringen zwei Nächte in einem Hotel im Zentrum der Stadt. Wenn Sie früh genug ankommen, dann lohnt am Nachmittag der Besuch des Alaska SeaLife Center. Neben großen Becken, gibt es Aussichts-Plattformen zum Meer, interaktive Ausstellungen und Filme.

    Ranger Fox Island - Copyright: Ciri Alaska Tourism

    Mit einem Ranger auf Fox Island

    Tag 20 – Buchten und Fjorde der Resurrection Bay

    Heute geht es für Sie mit dem Boot hinaus in die artenreiche Wildnis der Resurrection Bay. Auf der Suche nach Walen, Bären und weiteren Tieren, die an der Küste leben, kommen Sie auch den atemberaubenden Gletschern der Bucht, beispielsweise dem Bear Glacier, näher. Wir haben von dem Nationalpark Ranger, der unsere Tour begleitete, viele interessante Details zur Natur, der Tierwelt und Geschichte der Region des Kenai Fjord erfahren. Ein besonderes Highlight der etwa viereinhalb stündigen Tour ist ein Stopp zum Mittagsimbiss mit lokalen Spezialitäten auf Fox Island, einer der Inseln in der Bucht.

    Auch bei gutem Sommerwetter sollten Sie eine Wetterjacke gegen den Wind und eine Mütze, als Sonnenschutz, nicht vergessen!

    exit-gletscher-alaska

    Der Exit Gletscher

    Tag 21 – von Seward nach Anchorage

    etwa 2,5 Stunden Fahrt

    Heute verabschieden Sie sich von der Küste und fahren zurück nach Anchorage. Die Fahrt dauert nicht so lange und so können Sie vormittags noch einen Abstecher zum Exit Gletscher unternehmen. Nehmen den Aussichtspunkten gibt es Wanderungen, die zum Eisfeld führen. Fragen Sie uns, wenn Sie an einem Ausflug zum Gletscher teilnehmen möchten. Sie verbringen eine letzte Nacht in dem Hotel in der Innenstadt. Lassen Sie den Tag bei einem Abendessen in einem der Restaurants ausklingen.

    Tag 22 – Abreise aus Alaska

    Abschied von Kanada - bye bye!

    Abschied von Kanada – bye bye!

    Beginnen Sie den letzten Tag Ihrer Alaska und Yukon Rundreise mit einem Frühstück im Hotel oder einem der Cafés in der Innenstadt. Haben Sie schon alle Urlaubsandenken? Wenn nicht, dann können wir Ihnen an den Wochenenden den Markt in der 3rd Street empfehlen.

    Rechtzeitig vor Abflug geben Sie Ihren Mietwagen am Flughafen zurück und checken für den Rückflug ein. Mit vielen neuen Erlebnissen und Eindrücken fliegen Sie in die Heimat zurück.