Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 143

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     

    A taste of Canada

    Von den kanadischen Rocky Mountains bis nach Vancouver Island

    Aufgrund der großen Nachfrage nach Westkanada können wir Ihnen in den Monaten Juni bis September 2018 diese beliebte Region nur noch eingeschränkt anbieten. Fragen Sie uns nach den aktuellen Routenmöglichkeiten.

    Gute Verfügbarkeiten für die Sommermonate 2018 bieten momentan noch die erlebnisreichen Atlantikprovinzen Kanadas.

    A taste of Canada
    • Keyfacts
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Individualreise mit dem Mietwagen und Ausflügen in Kleingruppen
    Reisedauer: 20 Tage/ 19 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Calgary - Banff NP - Jasper NP - Wells Gray - Revelstoke NP - Okanagan Valley - Vancouver - Telegraph Cove - Tofino/ Ucluelet – Vancouver
    Reisepreis: ab € 2415,- p.P. bei 2 Personen in der Nebensaison
    ab € 2610,- p.P. bei 2 Pers. in der Hauptsaison (15.06. – 15.09.)
    Mietwagen: ab € 319,- p.P in Kategorie A bei 2 Personen (tagesaktuelle Preise) Zu den Mietwagenkategorien

    Durch die atemberaubenden Nationalparks von Banff und Jasper - mit mächtigen Bergketten und glitzernden Gletscherseen – führt Ihre Rundreise Sie bis nach Vancouver. Sie sind mit dem eigenen Mietwagen unterwegs und übernachten in urigen Lodges. Vorbei am wilden Wells Gray Provincial Park und Mount Revelstoke fahren Sie ins sonnenverwöhnte Okanagan Tal - bekannt für seinen guten Wein. Dann geht es zu den Walen, Seelöwen und Orca vor Vancouver Island. Sie fahren mit dem Zodiac hinaus zu den Schwarzbären der Küste. In Vancouver genießen Sie das lebhafte Flair der quirligen Stadt am Pazifik.

    Übernachtung: 17 Nächte im Doppelzimmer in Hotels, Lodges und Chalets Komfort 2-3
    Aktivitäten: halbtätige Raftingtour, Weingüter Tour mit kleinem Mittagssnack, halbtägige Orcatour, Ausflug auf Bärensuche – alle Ausflüge mit englischsprachigem Guide in Kleingruppe
    Transport: Bustransfer während der Weingüter Tour, Ausflug im Zodiac
    Mahlzeiten: 1x Lunchpaket, 3x Frühstück
    Sonstiges: Kanu & Angel
    Englische Routenbeschreibung
    • Internationaler Flug (1 Nacht bei Rückreise im Flugzeug)

    • Fahrzeugmiete, Versicherung und Zusatzkosten (Kraftstoff, Mautgebühren)

    • Eintritte: Nationalparks

    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • optionale Ausflüge

    • Einreiseformalitäten eTA ab November 2015

    • 2- stündiger Reitausflug mit Führer (€ 95,- p.P)

    • Tagesausflug zu den Grizzlybären der Festland-Fjordküste (€ 355,- p.P)

    • Ausflug „Marine Wildlife Safari“ (€ 188,- p.P) zu den Walen und Bären der Küste

    Willkommen in Kanada - Start der Reise in Calgary

    Willkommen in Kanada – Start der Reise in Calgary

    Tag 1 – Ankunft in Calgary

    Auf dem Flughafen in Calgary angekommen, holen Sie Ihr Auto in der Ankunftshalle des Flughafens ab um Kanada individuell zu entdecken. Weil die meisten Flüge am späten Nachmittag in Calgary ankommen und es unserer Meinung nach nicht so schlau ist, gleich am ersten Tag in Kanada weit zu fahren (Sie haben schließlich einen langen Flug hinter sich), haben wir ein Hotel in der Nähe (ca. 30 Minuten) des Flughafens gewählt zu dem Sie hinfahren. Das Hotel in Calgary ist modern und komfortabel eingerichtet, sodass Sie sich in aller Ruhe vom Flug erholen können. Calgary ist die Stadt des Rodeos, des Öles und der Urban Cowboys, und das Straßenbild wird dann auch von Cowboystiefeln und großen Autos geprägt. Wir haben abends im Hotel gegessen, sodass wir nicht in die Stadt fahren mussten. Gehen Sie schön früh schlafen, denn Morgen erwarten Sie die Rocky Mountains!

    Lodge in Lake Louise im Banff Nationalpark

    Lodge in Lake Louise im Banff Nationalpark

    Tag 2 – Von Calgary zum Banff NP

    ca. 2,5 Stunden Fahrt

    Nach dem Frühstück wird es Zeit sich von Calgary zu verabschieden und für die beeindruckende Gebirgskette, für die Westkanda bekannt ist: Die Rocky Mountains. Von Calgary aus sind es etwa 2,5 Stunden im berühmten Banff Nationalpark. Die bizarren Umrisse dieses atemberaubenden Gebietes bilden ein Gewirr von Seen, Bergen und Wäldern. Beim Lake Louise Besucherzentrum im Dorf gibt es allerlei Informationen über Wanderrouten, die Sie individuell in Kanada erleben werden. Wir empfehlen Ihnen zum Beispiel eine Wanderung zu den Hoodoos, der Trail ist nur 1,5 Kilometer lang und bietet eine fantastische Aussicht auf die drei umliegenden Berge. Die Hoodoos sind haushohe Steinsäulen, die in einem Tal neben einem eisblauen Fluss stehen. Oft hängen Wolken im Tal, was dem Ganzen eine mystische Atmosphäre verleiht.

    Sie verbringen zwei Nächte in einer Lodge am Fuß dieser beeindruckenden Gebirgskette. In der Lodge herrscht die Atmosphäre eines alten Landhauses mit einer gemütlichen Lounge, einem Kamin und Naturstein-Fußboden. Die Zimmer sind komfortabel und abends können Sie sich in dem Hot Tub des Hotels herrlich entspannen.

     

    Aktiv unterwegs - mit dem Kanu über die Seen

    Aktiv unterwegs – mit dem Kanu über die Seen

    Tag 3 – Aufenthalt im Banff NP

    Wir haben in der Laggans Bakery an der Hauptstraße von Lake Louise gefrühstückt. Hier können Sie herrlich frisch gebackene Zimtbrötchen bekommen, mit einer Tasse starkem Espresso oder mildem Café Latte dazu. So fängt der Tag gut an!

    Wir brachen nach dem Frühstück auf, um weiter individuell die Natur von Kanada zu erkunden, denn deswegen ist man schließlich in den Rocky Mountains. Die Lodge, in der Sie übernachten, liegt bei Lake Louise, einem eisblauen See und einer der bekanntesten Seen Kanadas. Mieten Sie bei einem der Seen (auf Lake Louise selber ist immer sehr viel los, wählen Sie lieber einen anderen See) ein Kanu für ein paar Stunden und paddeln Sie über das spiegelglatte Wasser. Am Anfang mussten wir uns erst einmal an das wackelige Kanu gewöhnen, aber nach ein paar Ruderschlägen ließen wir das Ufer hinter uns und bekamen die Sache in den Griff. Vom Kanu aus erleben Sie die Landschaft auf eine ganz andere Art und Sie können zu Stellen fahren, die von der Straße aus schwer erreichbar sind. Mit etwas Glück erspähen Sie sogar Tiere am Ufer!

    Tag 4 – Vom Banff NP zum Jasper NP

    ca. 2,5 Stunden Fahrt

    Am vierten Tag Ihrer Kanada Rundreise fahren Sie von Lake Louise zum Jasper Nationalpark – auf dieser Strecke ist der Weg sprichwörtlich das Ziel: Sie fahren über den Icefields Parkway an tosenden Wasserfällen, dichten Wäldern und knirschenden Eisflächen vorbei, mit den spitzen grauen Bergen und dem blauen Himmel immer im Hintergrund. An dieser Route liegen viele Sehenswürdigkeiten, die einen Aufenthalt lohnen. Die meisten Reisenden fahren an einem Tag von Banff nach Jasper, wobei Sie unterwegs einige Male anhalten. Der Peyto Lake und der Athabasca Gletscher sowie die gleichnamigen Wasserfälle laden zum Staunen ein.

    Ihr idyllisches Domizil für die nächsten Nächte ist eine geräumige Blockhütte in einem grünen Park am Fluss. Nehmen Sie in einem der typisch kanadischen Holzstühle Platz und genießen Sie den malerischen Ausblick auf den Athabasca Fluss.

    kanada-jasper-biber

    Tierische Begegnung im Jasper Natiponalpark

    Tag 5 – Jasper Nationalpark

    Im Restaurant des Chaletparks wird auch Frühstück angeboten. Dabei können Sie auch das am Anreisetag bestellte Picknick abholen. Wir fanden es angenehm den freien Tag voll ausnutzen zu können und uns keine Gedanken um das Mittagessen zu machen. Daher haben wir das Picknick in die Rundreise eingeschlossen. Heute haben Sie genügend Zeit diesen Nationalpark Kanadas individuell zu erleben. Eine Karte des Parks und der Umgebung erhalten Sie im Besucherzentrum in Jasper und starten Sie zu einer Entdeckungsrunde durch den Park. Gleich außerhalb des Ortes In der Nähe des Dorfes liegen kleine Seen versteckt im dichten Wald und das Angebot an Wanderungen ist groß. Wir haben den Maligne Canyon gewählt, wo ein rauschender Gebirgsfluss mit Schmelzwasser ca. 50 Meter unterhalb Ihres Weges durch die Schlucht fließt… Bekannt ist der beeindruckende Maligne Lake als der größte Gletschersee in den kanadischen Rockies. Ein Postkartenmotiv das den Besuch lohnt! Majestätische Berge rahmen den See mit seiner kleinen Insel – Spirit Island – ein. Bei Sonnenschein verwandeln die Schwebeteilchen im Wasser den See in einen schillernden blaugrünen Spiegel.

    Auf der Bootstour Bären entdecken

    Tag 6 – Vom Jasper NP nach Wells Gray

    ca. 4 Stunden Fahrt

    Heute fahren Sie von Jasper zum Wells Gray Provincial Park. Unterwegs kommen Sie am Mount Robson vorbei, mit 3954 Metern der höchste Berg Kanadas.

    Bald werden Sie bemerken, dass die Berge langsam verschwinden: Sie lassen die Gipfel der Rocky Mountains hinter sich. Wells Gray liegt eingebettet in den sanfteren Cariboo Mountains. Halten Sie Ausschau nach Kühen auf den Straßen. Sie befinden sich nun in der Region der großen Viehfarmen.

    Die nächsten zwei Nächte Ihrer Kanada Rundreise nächtigen Sie auf einer Ranch oder  in einer idyllischen Lodge, nahe des Ortes Clearwater. Die Zimmer sind schlicht und gepflegt.

    Los geht's - beim Rafting in Clearwater

    Los geht’s – beim Rafting in Clearwater

    Tag 7 – Wells Gray Provincial Park

    In Wells Gray kommen Sie sich wie ein echter Pionier abseits der touristischen Wege vor. Sie können diesen Park gut individuell per Auto entdecken. Mit 39 Wasserfällen innerhalb der Parkgrenzen verdient Wells Gray seinen Spitznamen: “Kanadas Wasserfall Park”. Der bekannteste Wasserfall des Wells Gray Provincial Park sind die Helmcken Falls. Ihre 137 Metern Fallhöhe machen die Helmken Falls zu den höchsten Wasserfällen in Kanada und doppelt so hoch wie die berühmten Niagara Falls! Auch die Dawson Falls mit nur 5 Metern Fallhöhe und 90 Meter Breite sind sehr sehenswert.

    Vormittags steht allerdings erst noch ein anderer Programmpunkt an: Ein abenteuerliches Rafting auf dem Clearwater Fluss! Mit einer kleinen Gruppe geht es gut ausgestattet mit einem erfahrenen Guide aufs Wasser. Neben dem Paddeln, gibt es auch Möglichkeiten schwimmen zu gehen und den einen oder anderen Sprung ins Wasser wagen.

    Tag 8 – Von Wells Gray in den Mount Revelstoke NP

    Stausee im Revelstoke Nationalpark

    ca. 3,5 Stunden Fahrt

    Lassen Sie den Tag gemütlich beginnen und machen sich dann auf den Weg in einen etwas unbekannteren Nationalpark Kanadas: im Mount Revelstoke Nationalpark erleben Sie ein Stück Natur noch fast ganz alleine.
    Sie übernachten in einem komfortablen Hotel  am Ortsrand zwischen weitläufigen Seen und dem Mt. Revelstoke Nationalpark.

    Zu Goldrauschzeiten war der Ort ein wichtiger Wegpunkt der  “Digger” auf dem Weg zu den Goldfeldern am Klondyke. Viele Häuser der Altstadt wurden liebevoll restauriert und haben bis heute ihren historischen Charme bewahrt.

    Staumauer in Revelstoke

    Tag 9 – Aufenthalt im Mount Revelstoke NP

    Mieten Sie sich heute doch ein Kanu am Lake Revelstoke und erkunden die Uferregionen in Richtung des Martha Creek Provincial Park. Vielleicht haben Sie ja sogar das Glück dabei Maultierhirsche zu entdecken, die auf einer kleinen Lichtung in der Sonne grasen.

    Sie ziehen festen Boden unter den Füssen vor? Über den “Meadows in the Sky Parkway” erreichen Sie den höchsten Punkt im Mount Revelstoke Nationalpark. Die abwechslungsreiche Landschaft reicht von Regenwald bis zu üppigen Bergwiesen. An vielen Orten bieten sich Wanderungen an. Ein besonderer Tipp Ihres “Gastgebers” René ist der private Wald eines Freundes. Wandern Sie unter Jahrhunderte alten Baumriesen.

    Genießen & relaxen im sonnigen Okanagan Valley

    Genießen & relaxen im sonnigen Okanagan Valley

    Tag 10 – Vom Revelstoke NP ins Okanagan Valley

    ca. 3,5 Stunden Fahrt

    Heute fahren Sie zu einem der sonnigsten Gebiete West-Kanadas, dem Okanagan-Tal. Hier gibt es fruchtbaren Boden und sanfte Hügel voller Wein- und Obstgärten. Das Okanagan Tal bietet einen schönen Kontrast zu den beeindruckenden Bergen, Gletscherseen und bemoosten Wäldern der Rocky Mountains. Sie fahren von Wells Gray aus etwa 5 Stunden in südliche Richtung. 

    Nach der Ankunft im Okanagan Valley schlafen Sie in einem charmanten kleinen Bed&Breakfast mit mediterraner Atmosphäre. Die weiß getünchten Gebäude bieten eine schöne Aussicht auf die umliegende Hügellandschaft voller grüner Weinhügel und glitzernder Flüsse. Springen Sie in den Swimmingpool oder relaxen Sie im Whirlpool auf der Veranda.

    Zeit für die goldenen Strände des Okanagan Lake

    Zeit für die goldenen Strände des Okanagan Lake

    Tag 11 – Okanagan Valley

    Heute steht ein Ausflug zu den lokalen Weinplantagen in der Umgebung des Okanagan Tales auf dem Programm. Genießen Sie das gute Leben und die Aussichten über die sanften Hügel und symmetrisch angelegten Traubenreihen. Hier können Sie das Obst direkt vom Baum pflücken und durch die grünen Äcker wandern. Insgesamt besuchen Sie fünf Stunden lang einige Landgüter in wunderschöner Lage, wo Sie den vollen roten, frischen weißen und überraschenden Obstwein kosten können. Das Mittagessen auf einem der Weingüter ist im Ausflug inbegriffen. Gegen 15 Uhr sind Sie wieder im Hotel.

    Den Rest des Tages können Sie frei gestalten. Wir sind mit dem Auto losgezogen, um Okanagan Valley zu erkunden. Mitten im Tal liegt Okangan Lake, ein schöner tiefblauer See zwischen den sanften Hügeln. Hier gibt es mehrere breite Sandstrände, an denen Einheimische und Touristen gerne sonnenbaden und einen Mittag Strandspaß genießen. Es ist schon ein wenig merkwürdig, so ein Strandbesuch mitten im Landesinnern Kanadas, aber trotzdem sehr entspannend!

    Willkommen in Vancouver - Metropole am Meer

    Willkommen in Vancouver – Metropole am Meer

    Tag 12 – Vom Okanagan Valley nach Vancouver

    ca. 6 Stunden Fahrt

    Heute fahren Sie vom Okanagan Valley aus in südliche durch British Columbia nach Vancouver. Wir haben nach etwa 1,5 Stunden unterwegs bei den Othello Tunneln in der Nähe von Hope gehalten. Diese Eisenbahntunnel wurden vor etwa 100 Jahren aus dem Felsen gehauen, sind jedoch heute nicht mehr in Betrieb, weil die Brücken und Gleise in dieser felsigen Umgebung regelmäßig kaputt gingen. Heutzutage kann man eine schöne Wanderung durch die verlassenen Tunnel machen, mit Aussicht auf die wilden Flüsse und beeindruckende Landschaft des Canyons, durch den die Tunnel führen. Ein schöner Ort zum Picknicken.

    In Vancouver übernachten Sie in einem stimmungsvollen Downtown-Hotel nahe der bekannten Robson Street mit ihren vielfältigen Läden und Restaurants. Hier können Sie prima asiatisch essen gehen!

    Sightseeing im Viertel Gastown

    Sightseeing im Viertel Gastown

    Tag 13 – Aufenthalt in Vancouver

    Das Frühstücksangebot in der näheren Umgebung Ihres Hotels ist vielfältig und international. So beginnt der Tag gut. Schlendern Sie danach hinunter in den historischen Gastown Distrikt und beginnen mit Ihrer Stadtwanderung. Sie wohnen in einem der ältesten Viertel Vancouvers und es gibt hier schöne Giebel aus dem 19. Jahrhundert, schicke Boutiquen und kopfsteingepflasterte Gassen. Gastown liegt nahe des Hafen und auch das quirlige Chinatown (eines der größten in Nordamerika) erreichen Sie zu Fuß in ca. 5 Minuten.

    Vancouver lässt sich auch prima und ganz individuell mit dem Fahrrad entdecken. Sie möchten den Stanley Park oder auch die Hafenfront per Drahtesel erfahren? Vermerken Sie Ihren Wunsch einfach auf Ihrem Anfrageformular.

    Das Fischerdorf Telegraph Cove

    Das Fischerdorf Telegraph Cove

    Tag 14 – Von Vancouver nach Telegraph Cove

    ca. 6,5 Stunden Fahrt

    Heute fahren Sie auf Ihrer Kanada Rundreise von Vancouver aus nach Telegraph Cove, in den “wilden Norden” von Vancouver Island. Mit der Fähre geht es dazu von Vancouver (Horseshoe Bay oder Tsawwassen) nach Nanaimo. Halten Sie auf Ihrer ca. 90 minütigen Fährfahrt Ausschau nach Walen und Delfinen! Ab Nanaimo folgen Sie dem Highway 19 Richtung Norden und erreichen hinter Campbell River, bekannt für seine beeindruckende Lachswanderung jeden Spätsommer/Herbst) dünn besiedeltes Gebiet. Es wird gebirgiger und schier endlose Wäldern öffnen sich zu Panoramaausblicken auf Berge und Seen. Ihr heutiges Etappenziel ist Telegraph Cove an der Johnstone Strait.

    Sie übernachten 5 Kilometer außerhalb des Ortes, in einer stimmungsvollen Lodge am Fluss. Das Resort ist ganz aus Holz hergestellt und hat eine warme und gemütliche Atmosphäre. Die Zimmer sind komfortabel, und die meisten bieten Blick auf den Wald und das Wasser. Abends sind wir zum Abendessen nach Port McNeill gefahren (ca. 30 Minuten). Hier haben wir bei Sportman’s Steak & Pizza House herrlich diniert, mit Aussicht auf den Hafen und den Johnstone Strait. So bekommen Sie schon einmal eine kleine Kostprobe des morgigen Tages.

    Heute ist whale watching angesagt...

    Heute ist whale watching angesagt…

    Tag 15 – Telegraph Cove

    Morgens fahren Sie nach Telegraph Cove. Ein besonders stimmungsvoller Ort: Ein typisches ‘Boardwalk’-Dorf, voller farbenfroher Holzhäuser auf Stegen, das an einer kleinen Bucht liegt. Der Ort ist berühmt wegen den Bootsausflügen, die hier angeboten werden. An Bord des Schiffes hält der Schiffer mittags kurz eine Einführung über die Schwertwale und andere Bewohner der blauen Gewässer im Johnstone Strait. Es gibt hier nämlich auch Braunfische, Buckelwale, Weißkopfseeadler, Seelöwen, Seehunde und sogar Delfine. Nachdem Sie aus dem Hafen von Telegraph Cove ausgefahren sind, kann die Suche beginnen. Wer entdeckt als Erster eine Schwanzflosse oder eine Wasserfontäne? Wenn die Schwertwale nahe genug beim Boot sind, wird der Motor ausgeschaltet und ein Unterwassermikrofon ins Wasser gehängt, sodass Sie die tiefen Brummtöne und Melodien hören können, mit denen die Schwertwale miteinander kommunizieren. Ein Geräusch, von dem Sie garantiert Gänsehaut bekommen.

    Nach dem Bootsausflug können Sie sich noch in Telegraph Cove umschauen, oder zurück zur Lodge fahren. Die meisten Reisenden werden sich, nachdem Sie den ganzen Tag auf dem Wasser verbracht haben, angenehm müde fühlen. Das Einschlafen wird Ihnen heute nicht schwerfallen.

    Mit dem Zodiac an der Küste von Tofino entlang

    Mit dem Zodiac an der Küste von Tofino entlang

    Tag 16 – Von Telegraph Cove nach Tofino/ Ucluelet

    ca. 6 Stunden Fahrt

    Von Telegraph Cove aus fahren Sie über eine kurvenreiche Straße durch die dichten Wälder im Binnenland von Vancouver Island nach Tofino oder Ucluelet. Dieser kleinen Fischerorte liegen beim Pacific Rim Nationalpark Reservat, einem moosbewachsenen Regenwald an der Küste mit zahlreichen Wanderwegen. Tofino oder Ucluelet selbst sind klein, haben nur 1500 Einwohner, aber es ist der ideale Ausgangspunkt für einen Besuch des Pacific Rim NP. Hier kann man die atemberaubende Natur von Kanada individuell entdecken. Sie schlafen in einer Holzlodge in der Nähe eines breiten Strandes. Die Zimmer sind stimmungsvoll eingerichtet, die Einrichtung mit Holzrudern und Miniaturbooten sorgt für eine echte Strand-Atmosphäre. Von Ihrer Lodge aus haben Sie Aussicht auf den Ozean und die Küste. So können Sie die wunderschönen Farben des Sonnenuntergangs bewundern.

    Schwarzbären im Pacific Rim Nationalpark

    Schwarzbären im Pacific Rim Nationalpark

    Tag 17 – Aufenthalt in Tofino

    Sie fahren mit einem ‘Zodiac’, einem großen Schlauchboot, an der Wasserlinie des Fjordes entlang, auf der Suche nach herumstöbernden Bären. Das Boot fährt zwischen den Inseln hindurch zu einer breiten Bucht. Nach etwa 20 Minuten sahen wir unsere ersten Bären: Eine Mutter mit ihrem Jungen! Vom Boot aus haben Sie eine gute Aussicht auf die schwarzen Riesen, die unbeirrt weiter nach Krabben, Muscheln und anderen Meerestieren suchen. Vergessen Sie nicht, ein Fernglas mitzunehmen, sodass Sie die Bären von ganz nahem beobachten können. Außer Bären sehen Sie auf diesem Zodiac-Ausflug meistens auch Seelöwen, die in aller Ruhe auf einem Felsen im Fjord ein Verdauungsschläfchen halten. Nach etwa 2,5 Stunden sind Sie wieder im Hafen. Dieser Ausflug ist mit Sicherheit ein Highlight auf Ihrer Kanada Rundreise.

    Wir haben am Nachmittag eine schöne Wanderung durch den moosbewachsenen Regenwald des Pacific Rim Nationalparks gemacht. Sie können einfach direkt von Ihrer Lodge aus in diesen mysteriösen Wald gehen, oder einen der Wanderwege wie den Rainforest Trail folgen. Diese etwa 1 Kilometer lange Wanderung führt über Holzstege durch den Wald, wobei Sie ab und zu über Treppen und an dicken Baumstämmen vorbei klettern müssen. Das Wasser tropft von den Blättern und Sie fühlen sich wie in einem echten Dschungel.

    Mit der Fähre geht es wieder nach Vancouver

    Mit der Fähre geht es wieder nach Vancouver

    Tag 18 – Von Tofino/ Ucluelet nach Vancouver

    ca. 7 Stunden Fahrt

    Heute fahren Sie zum Endziel Ihrer Kanada Rundreise: Die kosmopolitische Stadt Vancouver. Nach einer etwa 3-stündigen Fahrt kommen Sie wieder in Nanaimo an, wo Sie die Fähre zum Festland Britisch-Kolumbiens nehmen. Wir haben unterwegs auf Vancouver Island noch in Coombs gehalten. In diesem exzentrischen Ort gibt es allerlei merkwürdige Gebäude wie kitschige Antikgeschäfte, eine Plastikburg und den alten Country Markt, wo Ziegen auf dem Grasdach herumlaufen.

    Von der Fähre in Tsawwassen ist es noch eine Dreiviertelstunde zum Zentrum von Vancouver. Sie verbringen eine letzte Nacht in dem Hotel, in dem Sie während dieser Reise schon einmal übernachtet haben.

    Die Skyline von Vancouver

    Die Skyline von Vancouver

    Tag 19 – Vancouver, Rückflug

    Heute ist der letzte Tag Ihrer Kanada Rundreise. Der Flugplatz von Vancouver liegt etwa 40 Minuten außerhalb der Stadt, hier geben Sie bei der Mietstation Ihr Auto wieder ab. Je nachdem, wann Ihr Flug geht, haben Sie wahrscheinlich noch Zeit, morgens die kanadische Metropole weiter individuell zu erkunden. Ein heißer Tipp ist Granville Island, eine Halbinsel voller alter Packhäuser, die ein zweites Leben als gemütliches Cafe, Restaurant oder Künstleratelier bekommen haben. Auf dem Rückweg nach Downtown haben Sie von der Burrard Bridge aus Aussicht auf die Skyline Vancouvers. 

    Dann fahren Sie zum Flughafen und checken Ihr Gepäck ein. 

    Abschied von Kanada - bye bye!

    Abschied von Kanada – bye bye!

    Tag 20 – Ende der Reise

    Auf Ihrem Rückflug erhaschen Sie vom Flugzeug aus einen letzten Blick auf Kanadas atemberaubende Gletscher und Seen. Nach dem Flug über den Atlantik kommen Sie wieder zu Hause an. Hoffentlich haben Sie viele schöne Erinnerungen an Ihre beeindruckende Reise durch Kanada bewahrt…

    orkawal-kanada-tourenTipps

    Unsere Reisezeit Empfehlung:
    Die empfehlenswerteste Reisezeit für diese Rundreise ist vom 1. Juli bis einschl. 30. September. Nur in diesem Zeitraum können Sie von Telegraph Cove aus die mächtigen Orcas vorbeigleiten sehen. Wenn Sie diese Rundreise lieber etwas früher oder später in der Saison unternehmen möchten, können wir die Walexkursion von Telegraph Cove nach Victoria verlegen. Wie im Baustein An Bord: Whale Watchen. Allerdings empfehlen wir Ihnen, wenn möglich, Ihre Rundreise zwischen Anfang Juli und Ende September zu planen, denn Telegraph Cove ist unserer Meinung nach wirklich der schönste und beste Ort in Kanada, um Wale zu beobachten.

    Berücksichtigen Sie auch, dass die beste Reisezeit für die Rocky Mountains (Jasper, Banff) ab Mitte Juni bis ungefähr Mitte Oktober ist. Anfang Mai bis Anfang Juni liegt in den Rocky Mountains teilweise noch Schnee und mancher Gletschersee zeigt sich noch in seinem eisigen Winterkleid und es bieten sich schöne Fotomotive. Aufgrund des Eises findet dann der Kanu-Ausflug nicht stattfinden. Prima Alternativen für Aktive bieten die vielen Wanderwege des Banff Nationalparks, die auch im Schnee meist gut begehbar sind.